Reittherapeuten Ausbildung

Warum ist Reittherapie sinnvoll?

Die Arbeit mit den Pferden fördert Kinder, Jugendliche und Erwachsene nicht nur körperlich, sondern auch geistig und sozial.

Die Reittherapie ist eine ganzheitliche Therapieform, bei der Menschen mit unterschiedlichen Erkrankungen, Behinderungen oder Störungen durch den Kontakt mit dem Pferd gefördert und unterstützt werden. Im Mittelpunkt steht die Begegnung zwischen Mensch und Pferd. Dabei werden unterschiedliche Gefühle wie Freude, Sehnsucht oder auch Angst geweckt.

 

Im Vordergrund der Reittherapie steht nicht nur das Reiten, sondern auch der Kontakt zum Tier. Die Pflege des Pferdes, Übungen am Pferd vom Boden aus oder Arbeiten am Stall sind ebenfalls ein wichtiger Bestandteil der Reittherapie. So werden das Verantwortungsbewusstsein und die Selbstständigkeit von Kindern und Jugendlichen geschult. Die Pferde schenken dem Menschen dabei bedingungsloses Vertrauen, Sicherheit und ein Gefühl von Geborgenheit.

 

Eine Reittherapie kommt für Kinder und Jugendliche, aber natürlich auch für Erwachsene in Frage, die unter anderem unter folgenden Problemen leiden:

 

  • Körperliche oder geistige Beeinträchtigung
  • ADS/ADHS
  • Verhaltensauffälligkeiten
  • Querschnittslähmung
  • Autismus
  • Posttraumatische Belastungsstörungen
  • Konzentrationsprobleme
  • Lernschwächen
  • Psychische Probleme (Essstörungen, Depressionen, Stress usw.)
  • Mangelndes Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein
  • Schwierigkeiten in der Grob- und Feinmotorik
  • Schlechte Körperhaltung
  • Aggressionen
  • Verlustverarbeitung
  • Ängste

 

Angeboten wird die Therapie mit Pferden in Vereinen, Kinder- und Jugendhilfeeinrichtungen, Reha- und Therapiezentren, spezialisierten Reiterhöfen sowie in Privatreitställen von Privatpersonen mit dem Bereich Therapeutisches Reiten.

Inhalte und Ablauf der Ausbildung zum Reittherapeuten

Konzept und Ziele der Weiterbildung

Die Weiterbildung zum/zur Reittherapeut/in bereitet intensiv auf die zukünftige Arbeit als Reittherapeut/in vor, um der Verantwortung, die mit dieser speziellen Arbeit mit Mensch und Tier einhergeht, gerecht zu werden. Es werden in der Weiterbildung die notwendigen Fach- und Handlungskompetenzen erlernt, um die spezielle Förderung von Menschen mit unterschiedlichen Handicaps in der Reittherapie zuverlässig und kompetent gewährleisten zu können.

Die Weiterbildung ist dabei in einer gelungenen Mischung zwischen einer geringeren Anzahl von Online- Modulen, größtenteils Präsenzmodulen, die Raum für Selbsterfahrungen bieten, und der Umsetzung von Gelerntem mit Dokumentation im heimischen Umfeld strukturiert.

Hervorzuheben ist die kleine Gruppengröße von fünf bis acht Teilnehmern pro Kurs, um eine individuelle Betreuung nicht aus dem Blick zu verlieren. Einzigartig macht diese Weiterbildung ebenso, die enge Betreuung durch direkte Ansprechpartner während der Weiterbildung, aber auch die Netzwerkarbeit nach Abschluss der Weiterbildung. So werden beispielsweise verschiedenste Weiterbildungsseminare für Absolventen unseres Institutes vergünstigt angeboten.

Adressaten

Reiterliche Fähigkeiten

Ein Reitabzeichen oder Trainerschein ist von Vorteil für die weitere Arbeit als Reittherapeutin oder Reittherapeut, aber sie sind nicht Voraussetzung. Allerdings sollten gewisse Erfahrungen an und mit Pferden, reiterliches Können und tierschutzkonformes Arbeiten vorhanden sein und wenn möglich nachgewiesen werden.
Bei Ausbildungsbeginn kann es zu einer Überprüfung der vorhandenen Fähigkeiten zum Thema Pferd kommen.

Sonstige Voraussetzungen

Bei fehlender beruflicher Qualifikation kann eine Sonderzulassung erfolgen. Dazu müssen ausreichende praktische Erfahrungen (FSJ oder mindestens ein halbes Jahr Erfahrung in einem der oben genannten Bereiche) nachgewiesen werden. Die Bewerberin oder der Bewerber muss einen Lebenslauf einreichen, aus dem die von ihr oder ihm erworbenen Fähigkeiten genau hervorgehen. Geeignete Nachweise (Fortbildung, Praktika, Ehrenamtliche Tätigkeiten) sind vorab einzureichen. Darüber hinaus sind Teilnehmer mit einer fehlenden beruflichen Qualifikation verpflichtet, an einem pädagogischen Wochenende im Vorfeld oder während der Weiterbildung teilzunehmen, in welche grundlegenden pädagogischen Inhalte vermittelt werden.

Formen/Ablauf der Ausbildung

Die Ausbildung zum Reittherapeuten kann in zwei Formen an unserem Institut absolviert werden:

Entweder berufsbegleitend über 12 Monate an je einem Wochenende im Monat, von Samstag bis Sonntag und einen extra Tag an einem Wochenende am Standort Heede, Köln und Wangels.

Oder in Blockwochenausbildung über 9 Monate in 4 Blockwochen von Montag bis Freitag plus zwei Prüfungstage am Standort Rhauderfehn.

Die Ausbildung ist strukturiert in Online- und Präsenz-Veranstaltungen, Selbststudium sowie reittherapeutische Praxis. Die Onlineveranstaltungen finden über die Kommunikationsplattform Zoom statt. Die Präsenzveranstaltungen werden jeweils an den Standorten Heede, Köln, Wangels und Rhauderfehn durchgeführt.

Inhalte der Ausbildung

Die Ausbildung zum/zur Reittherapeut/in zeichnet sich durch die Vermittlung von ganzheitlichen und umfassenden Inhalten der Reittherapie aus. Es werden grundlegende Erkenntnisse über die Therapie mit Tieren und die Wirkung der Tiere auf Menschen vermittelt. Verschiedenste Krankheitsbilder werden behandelt und die speziellen Fördermöglichkeiten in der Reittherapie hervorgehoben. Die Grundlagen der Reittherapie werden erarbeitet, beispielsweise das Equipment und Material in der Reittherapie, sowie der sinnvolle Aufbau einer Therapieeinheit, die Sicherheit und Unfallverhütung in der alltäglichen Arbeit usw.

Des Weiteren werden Methoden und Techniken in der Reittherapie und damit die Frage: „Was für wen?“ vermittelt und erprobt. Hier ist ein großer Teil der Ausbildung die Selbsterfahrung, mit gesammelter Praxiserfahrung durch die Planung und Umsetzung von Reittherapieeinheiten.

Themen sind ebenso die Pferdekunde und Ausbildung sowie die Gesunderhaltung eines Therapiepferdes. Auch das Thema „Der Weg in die Selbstständigkeit“ wird von einem Gründungscoach vermittelt, um nach der Ausbildung eine Selbstständigkeit aufbauen zu können.

Die Inhalte aller Themen werden größtenteils in einem Wechsel von Vortrag und Gruppen- oder Einzelarbeiten vermittelt, um Theorie und Praxis bestmöglich zu verbinden.

Das Curriculum der Ausbildung befindet sich im Downloadbereich um einen detaillierten Überblick über die Inhalte zu erhalten.

Kosten der Weiterbildung

Die Kosten für die Weiterbildung belaufen sich auf 4.500,- Euro inkl. MwSt. Weitere Absprachen bezüglich Ratenzahlung sind nach vorheriger Vereinbarung möglich. Informiert werden kann sich im jeweiligen Bundesland nach Fördermitteln.

Die Teilnahmegebühr beinhaltet:

  • Vermittlung der im Curriculum beschriebenen Kompetenzen durch qualifizierte Dozenten
  • Weiterbildungsunterlagen in Form von Seminarskripten
  • Zertifikat über die abgeschlossene Weiterbildung bei bestandener Prüfung
  • Zertifikat in Form eines wetterfesten Stallschildes
  • Prüfungsgebühr
  • Kalt- und Warmgetränke während der Präsenzveranstaltungen

Kundenfeedback

FAQ´s

Voraussetzung ist ein pädagogischer, sozialer Beruf und die Erfahrung im Umgang mit Pferden. Bei fehlender beruflicher Qualifikation gibt es in einzelnen Fällen die Möglichkeit einer Sonderzulassung, unter Nachweis von Praktika oä. im pädagogischen, sozialen Berufsfeld.

Die Ausbildung ist in zwei Formen bei uns möglich.

Wochenendausbildung: Die Ausbildung ist berufsbegleitend angelegt und läuft über 12 Monate, je an einem Wochenende im Monat. Davon finden drei Termine online über die Kommunikationsplattform Zoom statt und 7 Termine präsent am jeweiligen Standort Heede, Köln oder Wangels.

Blockwochenausbildung: Diese Ausbildung läuft über 9 Monate in 4 Blockwochen von Montag bis Freitag plus zwei Prüfungstage. Davon ist eine Blockwoche online organisiert und drei Blockwochen plus zwei Prüfungstage präsent vor Ort am Standort Rhauderfehn.

Die Inhalte der Ausbildungen sind identisch.

Durch die Ausbildung wird euch umfangreiches theoretisches, wie auch praktisches Wissen vermittelt. Die Themenbereiche reichen von verschiedensten Krankheitsbildern über Grundlagen der Reittherapie, Methodik und Didaktik in der Reittherapie, der praktischen Planung und Durchführung von Therapieeinheiten bis hin zu Pferdekunde und Therapiepferdeausbildung.

Unsere Ausbildung ist vom Bundesverband für therapeutisches Reiten anerkannt und zertifiziert. Ein Antrag bei der ISAAT (internationaler Dachverband) ist bereits gestellt.

Für die Ausbildung werden 4.500€ veranschlagt. Enthalten sind hier alle Unterrichtsmaterialien, wie ein umfassender Ordner und Skripte, sowie Getränke und Snacks während der Veranstaltungen und die Prüfungsgebühren. Gezahlt werden kann über verschiedene Ratenmodelle, in zwei bis hin zu monatlichen Raten.

Wir bieten die Ausbildung an drei Standorten an:

Wochenendausbildung: 26892 Heede, 51069 Köln, 23758 Wangels

Blockwochenausbildung: 26817 Rhauderfehn

Die nächsten Starttermine sind hier zu finden: Termine